Omega 3 – das gute Fett für den Organismus

Eine bedeutsame Rolle für den Stoffwechsel im menschlichen Organismus nehmen die so genannten Fettsäuren ein. Sie sind als Bestandteile von Zellmembranen verantwortlich für die Aktivität des Gehirns, wirken sich positiv auf die Augen aus und sorgen ebenso für die Anregung der natürlichen Stoffwechselprodukte des Körpers sowie für die Stärkung von Herz und Kreislauf. Insbesondere die mehrfach ungesättigten Omega – 3 – Fettsäuren genießen hier einen besonderen Status: Sie sind essentiell, also lebenswichtig, denn der Körper ist nicht in der Lage, diese selbst zu produzieren. Also müssen diese über Lebensmittel (tierische oder pflanzliche Quellen) oder mittels Kapseln (konzentrierte Form als Nahrungsergänzungsmittel) zu sich genommen werden. Empfohlen wird die Aufnahme von etwa 250mg bis 350mg DHA und EPA am Tag.

Ein entscheidendes Kriterium ist hierbei jedoch nicht nur die Zufuhr der täglichen Menge an den langkettigen Fettsäuren, sondern auch das Verhältnis zwischen den verschiedenen Fettsäuren zueinander.

Vorkommen von Omega 3

Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) zählen zu den biologisch aktivsten Omega – 3 – Fettsäuren. Insbesondere sind diese in Mikroalgen enthalten, die zahlreichen Meeresbewohnern als Nahrung dienen. Das Meer ist also die perfekte Quelle für das lebensnotwendige Omega 3. Vor allem Kaltwasserwische wie beispielsweise

  • Lachs
  • Makrele
  • Thunfisch
  • Hering
  • Sardine

sind somit optimal geeignet, um eine ideale Versorgung mit den hochwertigen Nährstoffen zu sichern. Daneben sind die Fettsäuren auch in anderen natürlichen Produkten enthalten, wie zum Beispiel in Walnussöl, Rapsöl oder Leinöl, wobei die Menge an den essentiellen Stoffen jedoch weitaus geringer ist, als bei den Fischen. Daneben stehen auch qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung, wie sie im Übrigen auch von Megarot angeboten werden. In diesem Zusammenhang zeigt vor allem der antarktische Krill (lat.: Euphausia Superba) seine große Stärken. Die kleinen, garnelenartigen Krustentiere liefern wohl das hochwertigste Omega – 3 – Öl überhaupt. Naturschützer müssen sich jedoch bezüglich der Erhaltung der Tiere keine Sorgen machen, denn die Krill Masse wird auf mehrere tausend Millionen Tonnen geschätzt, wobei gerade einmal rund 0,04 % davon gefangen werden.

Gravierende Folgen bei Mangel an Omega – 3

Für den menschlichen Körper und seinen Organismus sind gravierende Folgen und Schäden bei einem Mangel an Omega – 3 zu erwarten, wie zum Beispiel

  • Herz – Kreislauferkrankungen
  • Erhöhte Blutfette, ansteigender Blutdruck
  • Rheuma und Thrombose
  • Schwerwiegende Augenerkrankungen

Wie in der Stuttgarter Zeitung zu lesen ist, benötigt der Mensch Fett, diese jedoch in einem ausgewogenen Verhältnis. Der Mix an Omega – 6 – Fettsäuren und Omega – 3 – Fettsäuren sollte in etwa 4:1 betragen. (Optimale natürlich wäre 1:1). Je näher man an dieses Verhältnis heranreicht, desto positiver wird sich die Omega-3 auswirken.

Originaltext: http://www.bleib-gesund.info/omega-3-das-gute-fett-fur-den-organismus/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s